0 0

(auch Blauer Spätburgunder genannt)

Der blaue Spätburgunder ist seit mehr als 500 Jahren im Anbau. Er hat kleinbeerige, blaue Trauben. Die Rebe beansprucht tiefgründige, fruchtbare Böden. Der Blaue Spätburgunder gedeiht besonders gut an der Ahr, in Baden und Württemberg. Die Trauben reifen mittelfrüh bis spät. Sie gelten als die besten Rotweine in Deutschland. Sie schmecken samtig, vollmundig und erinnern mit ihrem Ton an Mandeln. Die Erträge sind geringer als beim Portugieser oder Dornfelder. Um noch bessere Erträge zu erreichen schneiden viele Winzer im August gesunde Trauben aus. Umso mehr Kraft geht in die noch verbleibenden Trauben. Bei der Lese wird dann nochmals nicht ganz gesundes Traubengut herausgeschnitten, um Top Qualitäten erreichen zu können.
Nur die besten Weine legen die Winzer in Barriques, in neue kleine Eichenholzfässer, um ihnen noch mehr Kraft und Körper zu geben. Anfänglich schmeckten viele "Barriqueweine" nur nach Holz, mittlerweile haben die Winzer die erforderliche Erfahrung gesammelt, so dass der Barriqueausbau wirklich eine Veredelung des Spätburgunders darstellt.


  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 10

UVP 7,50 € 6,95 € *
9,27 €/1 ltr.
UVP 9,95 € 9,30 € *
12,40 €/1 ltr.
UVP 15,95 € 15,00 € *
20,00 €/1 ltr.
UVP 8,95 € 8,00 € *
10,67 €/1 ltr.
UVP 10,50 € 9,50 € *
12,67 €/1 ltr.
UVP 8,95 € 7,90 € *
10,53 €/1 Ltr.
UVP 10,50 € 9,50 € *
12,67 €/1 Ltr.
UVP 29,50 € 28,00 € *
37,33 €/1 ltr.
UVP 13,95 € 12,50 € *
16,67 €/1 ltr.
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10