0 0
WEIHNACHTSPRÄSENTE

 

Weihnachtspräsente für Geschäftsfreunde

 

Aus rechtlichen Gründen ist es uns leider im Internet-Shop nicht mehr möglich, Ihnen fertig bestellbare Feinkostpräsente an zu bieten. Wir müssten von jedem, in einer Präsentzusammenstellung verarbeitetem Produkt, eine ausführliche Aufstellung der Inhaltsstoffe und der Nährwerte erstellen, ergänzt um die Herstellerangabe und das aktuelle Mindesthaltbarkeitsdatum. Dieses Prozedere steht leider in keinem Verhältnis. Leider werden hier kleine Anbieter wie wir vom Gesetzgeber erfolgreich ausgebremst! In unserem stationären Geschät finden Sie aber  wie gewohnt eine große Auswahl an vorgefertigten Präsenten. Selbstverständlich stellen wir ganz nach Wunsch die Präsente individuell zusammen. Auch telefonisch beraten wir Sie gerne.

Hier eine Übersicht unseres großen Sortimentes:

Ahrweine

Deutsche und internationale Weine

Trester, Grappa, Whisky, Gin und Rum

Liköre

Über 100 verschiedene Teesorten aus dem Hause Ronnefeldt

Schokoladen von Meybona, Leysieffer, Kunder und Peters

handgefertigte Pralinen und Trüffel von Imping und Peters

belgische Pralinen

regionale Feinkost wie Weingelee, Fruchkonfitüren, Rotweinschinken und Rotweinkuchen und vieles mehr

mediterrane Feinkost wir Olivenöle, Aceto, Pasta, Sugo und Pesto

und und und....

 
 
 
Wir übernehmen auf Wunsch für Sie den kompletten Versand. Sie suchen ein Präsent aus, nennen uns die Empfänger und geben uns Ihre Weihnachtskarten zum Einlegen. Alles andere übernehmen wir. Schenken einfach gemacht!
 
Präsente für Kunden oder Geschäftspartner sind besonders zu Weihnachten sehr weit verbreitet und natürlich allseits sehr beliebt. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass man Geschenke nicht wahllos ausgewählt werden darf, sondern dass besonders hinsichtlich des Preises bestimmte Regeln zu beachten sind, damit eine steuerliche Abzugsfähigkeit gewährleistet ist.
 
Präsente an Geschäftsfreunde, Kunden oder andere für das Unternehmen relevante Personen können grundsätzlich als Betriebsausgaben abgezogen werden, wenn eine festgelegte Freigrenze nicht überschritten wird. Diese Freigrenze beträgt nach deutschem Steuerrecht zur Zeit pro Empfänger und Jahr 35 Euro netto. Diese 35-Euro Grenze ist eine Freigrenze, kein Freibetrag. Der Unterschied ist folgender: Bei einem Freibetrag sind alle Ausgaben bis zu diesem Betrag steuerlich abzugsfähig, alles darüber nicht. Bei einer Freigrenze ist alles bis zu dieser Grenze abzugsfähig, wird diese grenze jedoch überschritten, ist der Gesamtbetrag nicht mehr abzugsfähig. Das heißt, liegen die Aufwendungen für ein Präsent zum Beispiel bei 42 Euro netto, so scheitert der Betriebsausgaben-Abzug völlig. Ebenso dürfen die Aufwendungen nur dann abgezogen werden, wenn sie einzeln und getrennt von den sonstigen Betriebsausgaben aufgezeichnet werden.

 

 

Foto © Patrizia Tilly - Fotolia.com


  1. 1
  2. 2